Corona-Seelsorgetelefon-Dienst

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schwestern und Brüder,


wir stellen in der aktuellen Krise einen rasanten Anstieg des Bedarfes nach seelsorglichen Gesprächen fest. Wir wissen derzeit nicht, wohin es geht und welche Herausforderungen wir noch zu bewältigen haben. Da jedoch die sozialen Kontakte der Menschen auf das NÖtigste reduziert sind und die mit der Corona-Krise zusammenhängende allgemeine Verunsicherung sehr hoch ist, besteht bei den Menschen – insbesondere bei Älteren – deutlich erhöhter Gesprächsbedarf. Die Telefonseelsorge steht weiterhin jedezeit rund um die Uhr zur Verfügung. Die Kapazitäten sind aber auch dort begrenzt, Menschen landen mit ihren Anrufen in langen Warteschleifen. Viele behördliche Einrichtungen, Ämter und Dienste haben spezielle Service-Rufnummern eingerichtet. Dort werden die Menschen jedoch zu Sachfragen beraten. Es bleiben jene Fragen und Gefühlslagen, die tiefer gehen und grundsätzlicher Art sind, mit denen die Menschen nach Orientierung und Halt suchen.

Die Landeskirche und die Diakonie Sachsen richten deshalb in Kooperation mit dem Bistum Dresden-Meißen vorübergehend einen sog. Corona Seelsorgetelefondienst ein. Unsere Bitte zur Mitwirkung richtet sich an alljene, die die geforderten Voraussetzungen (s. Anlage) erfüllen können. Wir denken auch daran, dass Mitarbeiter aus verschiedenen Grunden (u.a. Eigenschutz als Risikoperson, Schließung von Dienststellen, Zugangs-sperren) ihren Dienst dezeit nur eingeschränkt wahrnehmen dürfen, jedoch für eine seelsorglichen Telefon-Dienst zur Verfügung stehen. Wir haben eine Vereinbarung mit einem Anbieter geschlossen, der bereits für die Telefonseelsorge und andere kirchliche Dienste aktiv war und ist (https://www.persempio.de/cms/impressum/, vgl. auch http://www. telefonseelsorge-vorpom mern. de/cms/node/3).
Bitte melden Sie lhre Bereitschaft zur Mitwirkung an einem der im Rückmeldebogen angegebenen Kontakte.
Fur Rückfragen stehen zur Verfügung: OKR Frank del Ghin, Landeskirchenamt, Referent für Seelsorge und Beratung, Mail: frank.del-chin@evlks.de, Tel.: +49 351 4692-242 und Tilmann Beyer, Diakonie Sachsen, Referent KirchenBezirksSozialarbeiU Hospiz & Palliative Care/ Telefonseelsorge/ Bahnhofsmission; Mail: Tilmann.Beyer@diakonie-sachsen.de, Tel.: +49 351 8315-203 sowie Matthias Mader, Bistum Dresden-Meißen, Mail: matthias.mader@ordinariat-dresden.de, Tel.: +49 351 33
64-733.

Weitere lnformationen erhalten Sie, sobald Sie uns lhre Bereitschaft zur Mitwirkung auf dem Rückmeldebogen (vozugsweise per E-Mail) mitgeteilt haben.